26. Spieltag

FC Hertha 03 FZ 3 - 2 SC Kristall Berlin
30 Jun 2016 - 19:45Onkel-Tom-Straße 40, 14169 Berlin

Kristall – der Meistermacher

Ja, auch in dieser Saison entschied unser Spiel die Meisterschaft. Im letzten Jahr holten sich die Löwen auf unserem Platz die Schale. Diesmal sollten bzw. wollten wir auswärts die Stimmungskiller sein… und das waren wir!
Dem im Sinne des Wettbewerbs sehr fragwürdigen (und wiederholten) Verlegen von Samstag auf einen Donnerstag Abend zum Trotz, reisten wir mit einer ordentlichen Truppe ins gefühlt 150km entfernte Zehlendorf. Nach der durchwachsenen Leistung bei den Medizinern wollten wir uns zumindest mit einer guten Leistung aus der Saison verabschieden.
Hinein ins Spiel. Die Hertha dominant, versucht uns von Beginn an unter Druck zu setzen. Lange und weite Bälle aus dem Zentrum auf die Außen brachten uns das ein oder andere Mal ins Schwitzen. In der 16. Minute kommt dann so ein Ball perfekt an, es folgt die Flanke in den 16er und dann der Pfiff. In der Box bekommt unsere 21 den Arm nicht schnell genug an den Körper, wodurch der Ball nach Bauch auch den Arm berührt. Kann man geben. Der Herthaner versenkt sicher zum 1:0. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten wir der Hertha in jeder Hinsicht Paroli bieten – und das ging auch so weiter! Einzig die zwingenden Chancen waren eher Mangelware. Bis auf zwei, drei Chancen der Hertha war aber auch von denen in der ersten Halbzeit nicht mehr drin.
2. Halbzeit. Die Mannschaften waren bereit, wollten sofort loslegen. Nur das SR-Gespann hatte es nicht so eilig und ließ die Teams gute 5 Minuten auf dem Grün zappeln. Doch dann ging es endlich weiter. Selbes Spiel, viele Zweikämpfe, Hertha hier und da schlauer (oder vielleicht erfahrener), Kristall kämpferisch bis an die Grenzen des Erlaubten. Das Spiel wurde nun offener, die Chancen häuften sich. Doch in der 63. der Schock. Wir lassen den Herthaner von unserer rechten Seite flanken, orientieren uns in die Mitte zu den Abnehmern doch Pusteblume. Verunglückt nennen es die einen, …. ja nee, das war eine verunglückte Flanke die im langen Eck einschlägt – keine Frage. Die sowieso schon zahlreich und kommentierfreudig erschienenden Hertha-Fans jubelten siegessicher. Na gut, kann man ihnen ja auch nicht verübeln. Mit zwei Toren in Front und nicht mal mehr eine halbe Stunde auf der Uhr. Doch die restlichen Minuten zeigten nochmal, was diesen Sport so geil macht. Standards waren auch diesmal eine unserer Waffen und so haute Pi das Ding aus 35m gegen den langen Pfosten ins Tor. Draußen wurde es langsam stiller – aber nicht auf Kristall-Seite. Wir pushten uns weiter. Spielten wie im Rausch nun immer zwingender nach vorn. In der 82. dann wieder Foul und Freistoß. Diesen flankt abermals Pi in die Box, wo Beckenbauer das Ding per Kopf in die Maschen semmelt. BOOOM! Jetzt war es passiert. Stille bei allen Blauen. Hertha wirkte geschockt. Nun kamen die Ersatzbälle plötzlich wieder schneller ins Spiel, wenn mal einer 10m neben den Platz geschossen wurde, das Wechseltheater hatte kurz Pause. Kurz… Wir wussten was jetzt kommen sollte und legten den Fokus nun auf die Defensivarbeit. Doch einen Fehler in unserem Spielaufbau gab’s dann noch. An der Mittellinie kommt der Ball nicht an, Hertha schnappt sich die Pille und kommt schnell über ihre linke Seite. Bis zur Eckfahne abgedrängt stehen wir mit 2 Mann gegen einen Blauen. Doch der packt in der 88. nochmal ein Dribbling 2m parallel zur Grundlinie aus, lässt unsere kartenscheuenden Statisten aussteigen und bringt den Ball noch irgendwie in die Mitte. Dort sind zwei Kristaller und ein Blauer zu weit weg doch hinten wartet noch einer. Im Zweikampf mit Isaak, 2 Meter vor und in Richtung des Tores gewinnt er das meisterschaftsentscheidende Duell und schiebt ein. Jetzt brachen die Dämme – auf und neben dem Platz. Wir hingegen ärgerten uns, nach ’nem Elfer und einer Glücksflanke jetzt noch dieses Ding fressen zu müssen. Egal, nochmal volle Attacke. Alle Offensivkräfte rein, Hertha mit dem bekannten aber auch von Kristall vorher genutztem Hin- und Hergewechsle. Doch nach zwei Schüssen von Cico und einem weiteren Abschluss aus der Box war es vorbei. Der Sieg geht an die Hertha.
Die Folgen sind bekannt. Im Sinne des Sports gratulieren wir der Hertha 03 aus Zehlendorf nochmals zu diesem Triumpf in dem Wissen, dass wir der wohl schwerste Gegner Herthas, sowohl im Hin- (0:0) als auch Rückspiel in dieser Saison waren. Unsere Leistung an diesem Donnerstag Abend war bemerkenswert. Unser Ziel hatten wir damit erreicht. Ein spannender und aufreibender Abschluss einer, aus Kristall-Sicht, spannenden und aufreibenden Saison.
In diesem Sinne bleibt uns nur das große „DANKESCHÖN!“ an Alle, die uns an der Seitenlinie unterstützt, angefeuert und angetrieben haben. Danke auch für euren Support auf dieser Plattform, ihr seid die Besten! Wir verabschieden uns nun in die „Sommerpause“, bevor es Anfang August wieder heißt „schwitzen für den Erfolg – Trainingsauftakt!!!“.
Kristall. ‪#‎OverAndOut‬ ‪#‎aufgehtsKristall‬ ‪#‎jetzterstrecht‬