20. Spieltag

SC Kristall Berlin 2 - 1 Adlershofer BC 08 FZ
29 Apr 2016 - 19:15Im Grund, Hansastraße 190, 13088 Berlin

Arbeitssieg „im Grund“

Mit annähernd voller Kapelle konnten wir am vergangenen sonnigen Freitagabend in das Heimspiel gegen den Adlershofer BC 08 FZ hineingehen, um unsere Siegesserie fortzusetzen. Im neu gefundenen 4-4-2 System der letzten Wochen und in Erinnerung an das 5:5-Hinspiel lag unser Fokus vor allem auf der Defensivarbeit.
Durch eine relativ gute Zuordnung im Mittelfeld und eine mittelprächtige Zweikampfführung luden wir die Gäste oftmals zu gefährlichen Aktionen ein, die wir jedoch kurz vorm – spätestens im 16er – bereinigen konnten. Eine hitziges Spiel und Unruhe unsererseits sorgten nach vielen kleineren, strittigen Entscheidungen dafür, dass der Schiedsrichter zum Mittelpunkt unseres Spiels wurde, wodurch die ersten 45 Minuten nicht schön anzusehen waren. Nur selten zeigten wir, dass der „Grund“ viel Platz für sehenswerte Spielzüge bietet. Ohne Tore ging es schließlich in die Halbzeitpause.
Für uns war klar, dass wir dringend vom Schiedsrichter ablassen und uns mehr auf unser Spiel konzentrieren mussten. Wir wollten nun enger bei den Männern stehen und nach Ballgewinn durch flache Steilpässe, wie im Training geübt, die Offensive in Abschlusssituationen bringen. Doch zehn Minuten nach Wiederanpfiff zeigten die Adlershofer, was sie im Hinspiel schon so erfolgreich gemacht haben: nach unserem Ballverlust an der Mittellinie, rasanter Konter über die rechte Seite, quergelegt in den 5er und dort muss nur noch der Fuß hingehalten werden. El Presidente, der wegen einer Verletzung als Vollzeitcoach an der Seitenlinie stand, reagierte sofort und brachte mit Nori noch mehr Tempo auf den Außen. Um auch mehr Geschwindigkeit in die Defensive zu bringen, machte Christoph für Reppich Platz und wenige Minuten später auch Schumi für Bredereck – für die nötige Durchschlagskraft im Sturm! Unbeeindruckt vom Rückstand spielten wir beharrlich nach vorne und kamen immer öfter gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 77. Minute wurden wir dann endlich belohnt. Bredereck leitet einen langen, flachen Pass auf Cico weiter, der mit hörbarem Foul an einem Torschuss im Strafraum gehindert wird. Da Pi das Toreschießen in den letzten Spielen sowieso für sich entdeckt hat, lässt er sich auch DEN nicht nehmen und vollstreckt vom Elfer zum längst überfälligen 1:1-Ausgleich. Zehn Minuten vor Ende kam Robin zu seinem Comeback und nahm Jonas‘ Position in der Zentrale ein. Die Gäste aus Adlershof – inzwischen geschafft vom laufintensiven Spiel auf dem größten Platz der Liga – ahnten womöglich schon, dass die Spielwende in der Luft lag und belegten nun ihrerseits zunehmend den Schiri. Die steigende Unaufmerksamkeit nutzten wir gnadenlos aus. Pi sieht Bredereck starten, spielt ihm den Ball in den Lauf hinter die Abwehr. Der wiederrum hat das Auge für den aufgerückten Außenverteidiger (!!! was macht der da???!!!!) Reppich, der in feinster Torjägermanier mit einer geschickten rechts-links Kombi einen Innenverteidiger ins Leere grätschen und den Torhüter blass aussehen lässt. Den Ball dann aus 2 Metern einzuschieben, ist eine leichte Übung für unseren erfahrenen Senior. In der Schlussphase wurde es dann nur kurz, nach zwei Standardsituationen der Gäste, spannend. Doch diese wurden von der gesamten Mannschaft mit stahlhartem Willen, die 3 Punkte zu behalten, sehenswert verteidigt.
Spieler des Spiels ist Reppich geworden – wer auch sonst! Wir haben nicht nur große Moral bewiesen und einen 0:1-Rückstand noch gedreht (Ja, da muss El Presidente wohl lange suchen, wann das zuvor mal passiert ist), sondern auch den vierten Sieg in Serie eingefahren. Damit sind wir punktgleich mit unserem nächsten Kontrahenten SV Traktor Boxhagen und in einer guten Ausgangslage, noch ein paar Plätze zu klettern.
Also dann bis nächsten Sonntag in Lichtenberg. Anstoß ist 11:00 Uhr in der Hauffstraße 13-20.
Gez. JJ
‪#‎aufgehtsKristall‬ ‪#‎jetzterstrecht‬