19. Spieltag

FFC Grün-Weiß 76 3 - 5 SC Kristall Berlin
24 Apr 2016 - 10:00Welzower Steig 3, 13439 Berlin

Bigpoint… 6-Punkte-Spiel… saisonentscheidendes Kellerduell!

Ach, sucht euch einfach selbst eine passende Bezeichnung für dieses Spiel aus! Fakt war: Kristall mit zwei Siegen im Rücken und 7 Punkten Vorsprung als Tabellenelfter gegen den FFC Grün-Weiß 76, einen Platz dahinter, der uns noch im Hinspiel mit 0:4 abfertigte. Wir waren also gewarnt!
Schon während der Erwärmung war abzusehen, dass der Usain-Bolt-ähnliche Topstürmer der Grün-Weißen (2 Tore und japsende Kristall-Verteidiger im Hinspiel) heute nicht mit von der Partie war. Gut für unsere Verteidigung, nicht optimal für die Einstellung.
Hinein ins Spiel. Von Anpfiff an waren die Grün-Weißen im Dauer-Ballbesitz, versuchten mit langen und hohen oder aber druckvollen Flachpässen ihre launischen und sehr aggressiven Stürmer in Position zu bringen. Der Kristall demnach überwiegend in der Verteidigung beschäftigt und bei erfolgreichem Ballgewinn zu nervös und unkonzentriert, sodass die Grün-Weißen zu oft das Leder wieder in den eigenen Reihen zirkulieren lassen konnten. So ergab sich in den ersten 20 Minuten ein reines Ballhin- und hergeschiebe mit klaren Spielanteilen zugunsten der Hausherren. Nicht überraschend, dass es in der 22. Minute dann klingelte. Das 1:0 für pressende 76er, nachdem der Kristall einen langen Ball aus der gegnerischen Hälfte nicht unterbinden kann und sich in der Abwehr ohne Abstimmung gegenseitig über den Haufen rennt. Sch****! Genau das durfte nicht passieren, denn GW igelte sich nun hinten ein und überließ seinen fünf Offensivspielern das Angriffsspiel. Zwölf Minuten mussten vergehen, um uns wieder zu fangen und das Spiel wieder offen zu gestalten. Einwurf auf der linken Seite, Cico im Luftzweikampf mit der Verlängerung auf den GW-Verteidiger, der das Runde unhaltbar und sehr glücklich für den Kristall ins kurze Eck zum 1:1 abfälscht. Halbzeit! Das einzig Positive war lediglich das Ergebnis. Zu wenig!
Und so kehrten wir mit Entschlossenheit und Siegeswillen zurück auf’s Grün, die Gastgeber scheinbar noch mit den Gedanken in der Kabine. Keine zehn Minuten später passiert’s: Strammer Pass aus dem Zentrum auf die linke Seite, wo Manu den Ball mit viel Tempo aufnimmt und mit einem flachen Pass in den Rückraum Lauke perfekt bedient, der zum 1:2 einschiebt. 120 Sekunden später das 3:1: Wieder Manu, der den Ball im Zentrum erobert und die Kugel gedankenschnell auf Pi durchsteckt. GW hofft auf den Abseitspfiff, doch die Pfeife bleibt stumm und es scheppert erneut im GW-Gebälk. Jubeltrunken kassieren wir jedoch ebenfalls zwei Minuten später den Anschlusstreffer. GW mit einem weiten Freistoß von der Mittellinie in unseren 16er, wo wir abermals – trotz Größenvorteilen – verteidigen wie C-Junioren und der einlaufende GW-Stürmer sehenswert und wuchtig per Kopf zum 2:3 einnetzt. OK! Kurz mal durchatmen und wieder sammeln. Man sah den Hausherren an, dass sie es jetzt unbedingt richten wollten, aber wir konnten sie nun wieder mehr im Zaun halten. Gefährliche Vorstöße wurden gut verteidigt oder aber Märker zeigte, warum er zu den besten Keepern der Liga gehört. Es nahten die letzten zehn Minuten heran, in denen wir GW den Stecker ziehen sollten. 80. Minute. Nach kleinem Fehlpassfestival im Mittelfeld erlangen wir die Pille zurück, Manu sieht Lauke auf links starten, Cico lässt den Ball perfekt durch, eiskalte Vollendung ins lange Eck und es heißt 2:4! Sehr gut soweit doch das Sahnestück behielt sich unser Kapitän bis zum Schluss auf. In der 83. Minute flanken wir die Ecke von links in den 16er, wo Schumi den Ball per Kopf glücklich aber sicherlich gewollt (nehmen wir mal an^^) auf Cico ablegt. Der ordnet kurz seine Gräten, legt sich den Ball auf seinen linken Schlappen und kloppt die Murmel per grandiosem Seitfallzieher unhaltbar ins lange Eck. 2:5! Das sollte es doch gewesen sein. Nee! Grün-Weiß in der 86. Minute nochmal mit einem schnellen Konter und dem 3:5.
Doch für mehr sollte es heute nicht mehr reichen und so erkämpfen wir uns nicht nur den dritten Sieg infolge, sondern womöglich auch den wichtigsten der Saison! Eine deutliche Leistungssteigerung gegen eine sehr unangenehm zu spielende Truppe aus Reinickendorf lässt uns nun zehn Punkte vom Abstieg abrücken, doch der nächste direkte Konkurrent steht mit dem Adlershofer BC 08 FZ am kommenden Freitag bereits in den Startlöchern! Heimspiel im Grund, Flutlicht-Flair und zwei topmotivierte Teams! Fußballherz, was willst du mehr. Also bis Freitag, den 29.04.2016 in der Hansastraße 190.
‪#‎aufgehtsKristall‬ ‪#‎jetzterstrecht‬
El Presidente